Aargauer Jungunternehmen Neurobat AG gewinnt Swisscom Immobilien AG als Neukundin

22.02.2017

(Brugg, 22. Februar 2017) – Dem Hightech-Unternehmen Neurobat AG, mit Sitz in Brugg, gelang es die Swisscom Immobilien AG, Tochtergesellschaft der Swisscom AG, als Neukundin an Bord zu holen. Dazu installierte Neurobat seit Beginn der Heizsaison schweizweit bereits mehrere ihrer Online-Energiesparprodukte NOL in den Liegenschaften des Grosskonzerns. Erste Resultate zeigen eine äusserst vielversprechende Reduktion der CO2-Emissionen von über 26 % Prozent und dürften für das Jungunternehmen der Meilenstein für weitere Kundenzugänge sein.

Erst vergangenen Herbst lancierte Neurobat ihre neue Produktelinie für Online-Energiesparlösungen in kommerziellen Liegenschaften. Noch vor Beginn der laufenden Heizsaison liess daraufhin die Swisscom sechs ihrer Liegenschaften mit den innovativen Energiesparlösungen ausstatten. In Form eines kleinen Schaltschrankes (50cm x 60cm), verbunden mit der Installation von wenigen Sensoren, werden bei Swisscom die einzelnen Liegenschaften seither optimiert betrieben. Denn mithilfe der Sensordaten reagiert das NOL-Produkt vorausschauend auf Sonneneinstrahlung, Abwärme von Menschen und Maschinen und weitere Faktoren, und sorgt so selbständig für die Einhaltung der optimalen Raumtemperatur.

Resultate lassen aufhorchen
Die Folge: weniger CO2-Emissionen, reduzierte Energiekosten und verbesserter Raumkomfort. Erste Ergebnisse einer Geschäftsliegenschaft von Swisscom in Sargans verzeichnen Einsparungen von über 26 %. Res Witschi, Leiter Corporate Responsibility bei Swisscom, zeigt sich überzeugt von der Investition: «Die Resultate in Sargans sind vielversprechend. Auch in den anderen mit NOL ausgestatteten Gebäude gehen wir von erheblichen Einsparungen dank NOL aus.». Laut Stephen Neff, CEO von Neurobat AG, ist die Einsparung von 26 % in Sargans keine Überraschung: «Die Resultate in Sargans bestätigen unsere Berechnungen aus früheren Pilotprojekten. Eine Einsparung von 20 % in Geschäftsliegenschaften ist durchaus realistisch. Auf diesem Wert basiert auch unser Geschäftsmodell.»

Null Risiko für Kunden
Ihren Kunden stellt Neurobat standardmässig eine jährliche Abonnementsgebühr für die Energieeinsparung in Rechnung. Dieser Betrag ist abhängig von der effektiven Energieeinsparung, die durch NOL während eines Jahres erzielt wird und ist deshalb für den Kunden ohne jegliches Risiko. «Wir sind überzeugt, dass gerade in kommerziellen Liegenschaften, wie Büro- oder Verwaltungsgebäuden, mit NOL erheblich CO2-Emissionen und Energiekosten eingespart werden können. Indem wir mit einsparungsabhängigen Gebühren arbeiten, unterstreichen wir unsere Überzeugung und sind dem Kunden gegenüber transparent und fair.»

Swisscom setzt sich für Verbesserung der Energiebilanz ein
Swisscom hat sich zum Ziel gesetzt mit ihren Kunden gemeinsam doppelt so viel CO2 einzusparen, wie sie in ihrem gesamten Betrieb und ihrer Lieferkette verursacht. Zudem will Swisscom ihre eigene Energieeffizienz bis 2020 gegenüber 2016 um weitere 35 % steigern. Als innovative Pionierin in der Entwicklung und Herstellung von Technologien und Produkten zur Optimierung von Heizungsanlagen und ihrer neusten Produktelinie NOL, den Online-Energiesparlösungen für kommerzielle Liegenschaften, spricht Neurobat denn auch gezielt Büro- und Verwaltungsgebäude, wie eben diejenige der Swisscom AG, an.

Zu den Kunden von Neurobat gehören auch weitere namhafte Unternehmen wie beispielsweise die Gruner Ingenieurgruppe AG, die führende Schweizer Bauplanungsgruppe, CSEM AG in Neuenburg, ENGIE Services AG und einige andere renommierte Firmen. Die veröffentlichten Einsparungswerte bei Swisscom dürften auch für weitere Unternehmen von Bedeutung sein. Abklärungen für weitere Installationen sind bereits im Gang.

 

Kontakt für Rückfragen, Interviewtermine, Bildmaterial:

Neurobat AG
Stefanie Langenstein
Marketing Communications Manager
Altenburgerstrasse 49
5200 Brugg
T +41 56 552 33 16
stefanie.langenstein@neurobat.net


Dateien:
pdf Medienmitteilung 657 K